Foto: adria goula photos

Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen
Prof. Dipl.-Ing. Thomas Auer

Der Gebäudesektor ist verantwortlich für ca. 40 % des Energiebedarfs, weltweit leben ca. 50 % der Menschen in Städten, in Deutschland leben etwa ¾ der Menschen in Städten oder deren Speckgürtel. Die Carbon Roadmap der Europäischen Union sieht vor, dass im Vergleich zu 1990 die CO2 Emissionen des Gebäudesektors bis zum Jahr 2050 um 90 % reduziert werden. Die Umsetzung dieses Ziels wird Einfluss nehmen auf die gebaute Umwelt und wird diese verändern. Der Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen beschäftigt sich damit, diese Veränderung zu verstehen und gemeinsam mit den Architekten und Urbanisten zu gestalten.  

Energieeffizienz war in der vergangenen Dekade vor allem technologisch getrieben. Derzeit gibt es jedoch ein Umdenken hinsichtlich ganzheitlicher Zusammenhänge im quartiers- bzw. städtischen Maßstab, außerdem steht die Aufenthalts- und architektonisch, haptische Qualität zunehmend im Zentrum der Betrachtung. Passive Ansätze für Energieeffizienz bzw. die Integration regenerativer Energiequellen sind integraler Bestandteil der Architektur. In der Lehre als auch in der Forschung entwickelt der Lehrstuhl in den unterschiedlichen Maßstäben Strategien für mehr Aufenthaltsqualität in Gebäuden bzw. im öffentlichen Raum, bei gleichzeitig reduziertem Ressourcenverbrauch.